aktuelles

Aktuelles

Offizielle Vorstellung des Mobilitätskonzeptes für den Landkreis Schweinfurt

Bei einer Pressekonferenz im Landratsamt Schweinfurt ist das Mobilitätskonzept offiziell vorgestellt worden. Dabei wurden das Ziel des Projektes sowie der geplante Ablauf geschildert, anschließend stellten sich die Vertreter der Politik und Verwaltung sowie die zuständigen kobra-Mitarbeiter den Fragen der Presse.
Meldung auf der Seite des Landkreises Schweinfurt

Busschule im Landkreis Kassel

Der Schülerverkehr nimmt einen bedeutenden Platz in der täglichen Verkehrs¬leistung im Nordhessischen VerkehrsVerbund (NVV) ein. Doch Kinder sind gegenüber Erwachsenen im Straßenverkehr benachteiligt: Sie sind kleiner, unkonzentrierter, können Geräusche schlechter zuordnen und verhalten sich oft wider besseren Wissens falsch. Daher bietet die kobra Nahverkehrsservice GmbH seit einigen Jahren die Busschule an, um das Busfahren mit den kleinen Fahrgästen praktisch zu üben und das BusfahrTraining mit Materialien für den Schulunterricht zu untermauern.

HNA-Bericht 17.09.2017:
Busschule startet in Baunatal
Baunatal. „Mit der heute startenden Busschule wollen wir Erstklässlern den kindgerechten Einstieg in eine sicher Busnutzung vermitteln“, fasst Landrat Uwe Schmidt in einer Pressemitteilung den Sinn und Zweck der neuen Initiative des Landkreises Kassel zusammen. Start des Schulungsprogramms ist an drei Baunataler Grundschulen. Schmidt: „Wir haben uns für den Start in Baunatal entschieden, da es hier nach dem letzten Fahrplanwechsel Kritik von Eltern gab – wir hoffen, dass die Busschule dazu führt, dass der Einstieg in das Schulleben und damit in den Öffentlichen Nahverkehr für alle Beteiligten einfacher wird“.
Die Busschulungen finden an der Langeberschule in Großenritte, der Brüder-Grimm-Schule in Rengershausen und der Friedrich-Ebert-Schule in Altenbauna statt. Die Schulungen werden von dem Kasseler ÖPNV-Dienstleister kobra Nahverkehrsservice GmbH organisiert – der Bus wird vom Busverkehr Hessen zur Verfügung gestellt.
„Die Busschule dauert 90 Minuten -. Nach einem theoretischen Teil mit einer LehrDVD folgen viele unterschiedliche Übungen am und im Bus“, so Alana Socarici, die die Schulungen anbietet. Im praktischen Teil wird verdeutlicht, was passiert, wenn man sich im Bus nicht richtig festhält und wie das Einsteigen ohne Drängeln und Schubsen besser funktioniert. Die Kosten für die Schulungen werden vom Landkreis übernommen und belaufen sich auf je 200 Euro pro Einsatz an einer Schule.

Mobilitätskonzept für den Landkreis Schweinfurt

Der Landkreis Schweinfurt hat die kobra NVS GmbH mit der Erstellung eines Mobilitätskonzeptes beauftragt. Bestandteil des Auftrages ist eine Fahrgastzählung im Bus- und Bahnverkehr sowie eine landkreisweite Haushaltsbefragung.

Das Haltestellenkataster Carla:22 bekommt Zusatzfunktionen

Mit dem anstehenden Update wird Carla:22 um zwei Zusatzfunktionen ergänzt. So wird es demnächst möglich sein, die geografische Lage einer Position direkt auf der Karte zu korrigieren/zu verändern. Außerdem wird die Einbindung von Fahrplaninfomationen im Kataster ermöglicht.

Carla:22 wird im Landkreis Schweinfurt eingeführt

Der Landkreis Schweinfurt hat die Einführung des Haltestellenkatasters Carla:22 beschlossen und die kobra NVS GmbH mit der Erfassung von rund 800 Haltestellenpositionen beauftragt. Die Erfassung findet im Mai/Juni 2017 statt.
Meldung auf der Seite des Landkreises Schweinfurt
Die Daten werden anschließend im Carla:22-Haltestellenkataster aufbereitet und übergeben.

Haltestellenkataster Carla:22 wird in Nordwestmecklenburg eingeführt

Die NAHBUS Nordwestmecklenburg GmbH hat die Einführung und Nutzung des Onlinekatasters Carla:22 beschlossen. Zur umfangreichen Datenaufnahme wird die kobra NVS GmbH im April insgesamt 1667 Haltestellenpositionen anfahren, mit EYE:vis aufnehmen und die Daten zur weiteren Verwendung in Carla:22 übernehmen.

Haltestellenerfassung in Konstanz

Im Anschluss an die abgeschlossene Linienweg-Vermessung im Landkreis Konstanz übernimmt die kobra NVS GmbH im April die Erfassung von insgesamt 675 Haltestellenpositionen. Dabei werden bauliche und Ausstattungsmerkmale mit Fokus Barrierefreiheit von unserem Personal mit der EYE:vis-App aufgenommen.

Seminar barrierefreier Ausbau von Bushaltestellen

Am 25. und 26. April 2017 veranstaltet der Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg jeweils ein Seminar für Straßenbaulastträger im Verbundgebiet zum Thema barrierefreie Haltestellen. Unser Referent für Infrastrukturplanung, Dirk Hohmeyer, wird dort zu den Themen „Kategorien und Standards“, „Planung und Finanzierung“ sowie „Ausbaupraxis“ vortragen und das Freiburger Ausbaukonzept mit den Teilnehmern diskutieren.

Testierung der SBE in Northeim

Wie zuletzt vor zwei Jahren hat uns die Weihrauch Uhlendorff GmbH auch in 2017 Jahr mit der Testierung ihrer Schwerbehindertenzählungen im Stadtbusverkehr Northeim beauftragt. Neben der Plausibilisierung der Daten und der Erstellung des eigentlichen Testats mit Ermittlung des SBQ führt die kobra stichprobenartig verdeckte Qualitätskontrollen in den Stadtbuslinien durch, um die Qualität der vom Busfahrpersonal ermittelten Fahrgastdaten gegen zu prüfen.

EYE:vis 2.0 in der Entwicklung

Die Mobilanwendung EYE:vis für Android, die von der kobra NVS GmbH für den Einsatz in Verkehrserhebungen und Datenerfassungen entwickelt und in vielen Projekten erfolgreich eingesetzt wurde, wird komplett überarbeitet und wird im Laufe des Jahres als EYE:vis 2.0 neu aufgelegt. Auf Grundlage des Feedbacks unserer Kunden wird EYE:vis 2.0 viele sinnvolle neue Funktionen bieten:
– Mandantenfähiges Backoffice zur eigenen Gestaltung von Umfragen und Erfassungen
– Komplette Einsicht und Anpassbarkeit für den Auftraggeber, eigene Im- und Exportfunktionen
– Erweiterte Integration in andere kobra-Systemlösungen (Carla:22), dadurch deutlich mehr Einsatzmöglichkeiten
– Abfragen und Kategorien mit Abhängigkeiten zur Fehlervermeidung und für beschleunigten Workflow
– Mandantenfähige Benutzer- und Mitarbeitersteuerung