aktuelles

Aktuelles

Standard:22® ausgezeichnet mit dem Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg

Das neueste Produkt der kobra NVS GmbH, Standard:22®, ist ein auf Regelprozessen basierendes Konzept zur Vorbereitung und Begleitung des barrierefreien Ausbaus von Haltestellen. Es wurde erstmals für die Arbeitsgruppe Barrierefreier ÖPNV des Zweckverbands Regio-Nahverkehr Freiburg (ZRF) und des Regio-Verkehrsverbundes Freiburg (RVF) umgesetzt und ist nun vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg mit dem ÖPNV-Innovationspreis 2019 ausgezeichnet worden. Den Preis nahm die kobra zusammen mit der AG und der Stadt Freiburg im Rahmen des ÖPNV-Innovationskongresses 2019 am 14.03.2019 entgegen.

Fortschreibungen der Nahverkehrspläne für die Landkreise Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld

Für die beiden Nachbarlandkreise arbeitet die kobra NVS GmbH an der Fortschreibung der Nahverkehrspläne. Nach einem ersten Arbeitstermin Ende 2018 läuft aktuell die Bestandsaufnahme.

Schwerbehindertenerhebungen in Marburg und Kassel

Die kobra NVS GmbH führt im Jahr 2019 zwei Schwerbehindertenerhebungen in Hessen durch: in Marburg und in Kassel. Für beide Projekte laufen aktuell die Vorbereitungsarbeiten.

Schwerbehindertenerhebungen in Brühl und Bad Salzuflen

Zum ersten Mal wird die kobra NVS GmbH 2019 zwei Schwerbehindertenerhebungen in Nordrhein-Westfalen durchführen. Die Stadtwerke Brühl und die Stadtwerke Bad Salzuflen haben sich für die kobra als Partner entschieden.

AST-Verkehr im Landkreis Waldeck-Frankenberg

Die verdeckten Kontrollen der Anruf-Sammel-Taxen im nördlichen Teil des nordhessischen Landkreises erfolgte an sechs Tagen im September. Wir mieteten wieder einen unauffälligen Mietwagen mit Landkreiskennzeichen, um ausgewählte Fahrten von der Starthaltestelle bis zur telefonisch bestellten Endhaltestelle durch „Verfolgung“ auf ihren korrekten Verlauf hin zu prüfen. In der Vergangenheit hat die kobra NVS mit diesem Verfahren einen großflächig angelegten Betrug des beauftragten Taxiunternehmens aufdecken können (Fahrgäste hatten mit dem Unternehmen vereinbart, fingierte Fahrten zu bestellen, die dann mit dem Auftraggeber abgerechnet wurden).
Diese Mal entdeckten wir nur kleinere Mängel: So waren an manchen Taxen keine deutlich sichtbaren AST-Piktogramme angebracht, einige Fahrten endeten nicht an der vereinbarten Haltestelle.

Haltestellenausbaukonzept für Nordwestmecklenburg

Die kobra NVS GmbH entwickelt für den Landkreis Nordwestmecklenburg bis Ende November ein Konzept für den barrierefreien Ausbau von 100 Bushaltestellen. Dazu werden die baulichen Merkmale aller Haltestellen anhand einer Nutzwertanalyse bewertet und die Haltestellen so auf einer objektiven Basis vergleichbar gemacht und priorisiert. In Zusammenarbeit mit dem Landkreis werden Ausbaustandards festgelegt und den Straßenbaulastträgern des Kreises zur Orientierung zur Verfügung gestellt. Für die Umsetzung des Konzepts begleitet die kobra NVS GmbH alle Ausbaumaßnahmen bis zum Fördermittelantrag.

Fahrkartenkontrollen im Stadtbusverkehr Bad Hersfeld

Auch im dritten Quartal 2018 haben Mitarbeiter der kobra NVS GmbH an zwei Werktagen Fahrkartenkontrollen im Stadtbusverkehr der Kreisstadt durchgeführt.
Es wurden an beiden Tagen keine „Schwarzfahrer/innen“, also Personen ohne oder mit ungültigem Ticket, in den Bussen angetroffen. Dieses für den Auftraggeber positive Ergebnis ist auf die unregelmäßig stattfindenden Kontrollen der kobra NVS zurückzuführen, die von einer anfänglich hohen Quote an Schwarzfahrern (2012 lag sie bei 7,9 % !) zu einem drastischen Rückgang führte, der sich als dauerhaft erwies.

Bürgerworkshops im Landkreis Schweinfurt erfolgreich durchgeführt

Zwischen dem 26.06.18 und dem 25.07.18 hat die kobra NVS GmbH zusammen mit dem Landratsamt Schweinfurt vier Bürgerworkshops zum Thema ÖPNV-Qualität und Mobilität durchgeführt. Insgesamt sind die Veranstalter mit allen vier Workshops, dem Engagement der Teilnehmer, der Lebhaftigkeit der geführten Diskussionen und den entstandenen Ergebnissen sehr zufrieden. Denn zum einen war die Zahl der Teilnehmer trotz Ferien-/Urlaubszeit und anhaltender Hitze sehr hoch (jeweils zwischen 20 und 45 Teilnehmer). Zum anderen konnten viele Aspekte mit den Bürgern im Detail diskutiert werden. Dies erleichtert die weitere Planung und kann helfen Fehler zu vermeiden. Und schließlich zeigten die Workshops, dass die Teilnehmer im Großen und Ganzen die Richtung, die der Landkreis mit dem Mobilitätskonzept einschlagen möchte, für richtig halten.
Foto: Vorbereitung zum Bürgerworkshop in der Erlöserkirche in Gerolzhofen

EYE:vis 2.0 im Einsatz

Die neue mobile Erfassungssoftware EYE:vis 2.0 ist nach umfangreichen Tests und Detailverbesserungen uneingeschränkt einsetzbar und wird von kobra NVS ab sofort in der Infrastruktur-Qualitätssicherung eingesetzt. Im täglichen Gebrauch ermöglicht EYE:vis 2.0 eine effektivere selbstständige Einsatzplanung des Außenteams, die wesentlich beschleunigte Übernahme von Echtzeitinformationen für Abrechnungszwecke sowie eine verbesserte weitgehend papierfreie Dokumentation zur Pflege von Infrastrukturdaten.

Bürgerworkshop in Schwebheim

Im Rahmen der Erarbeitung des Mobilitätskonzeptes für den Landkreis Schweinfurt hat die kobra am 26.06.18 in Schwebheim einen Bürgerworkshop zum Thema ÖPNV-Qualität im Landkreis durchgeführt. Nach einer kurzen Vorstellung der Zwischenergebnisse konnten die erfreulich zahlreich erschienenen Bürger ihre Ideen und Wünsche intensiv diskutieren.
Der Workshop war der erste von insgesamt vier angedachten, die drei kommenden Veranstaltungen sollen im Laufe des Sommers durchgeführt werden.
Meldung auf der Seite der Mainpost
Meldung auf der Seite des Landkreises